Kategorie-Archiv: Sport

Bei den Bezirksmeisterschaften immer vorn dabei

Am Wochenende schien die Sonne im Erika Fisch Stadion.

So haben sich auch unsere Athleten gefühlt. Allen voran Hannah Omer bei ihrem ersten 400m-Lauf und Bezirksmeistertitel.

Im Training hatte sie schon gezeigt, daß mit ihr zu rechnen ist. Aber gleich die DM-Norm zu knacken, war schon fantastisch!

 

 

Der Speerwurftitel war Apolline Mékok am Sonntag nicht zu nehmen, obwohl sie nach dem 2. Versuch mal schnell in der 4x100m-Sprintstaffel an Position 3 laufen musste.

Das Ergebniss: Sieg mit ihren Freundinnen Hannah, Divine und Chiara mit der StG Hannover-Heide.

 

Lara konnte dabei noch nicht eingesetzt werden. Das wäre nach gerade veheiltem Muskelfaserriß zu früh.

Dafür startete sie zum Test beim Kugelstoßen:

Sieg mit 13,19m ! Nur knapp unter ihrer Bestmarke.

 

Johann flog am höchsten und gewann die Bezirksmeisterschaft im Hochsprung mit 1,59m.

Nele Stahl gelang im Diskuswurf wieder eine Weite über 20m !

Sie wurde Dritte mit 20,41m.

 

Beim abschließenden 200m-Sprint zeigten Hannah (2. in 26,01) und Divine (4. in 26,74), dass sie zu den Besten gehören.

Gleich 6 Titel bei den Kreismeisterschaften in Neustadt

Eine optimale Ausbeute gab es für die Sportler/innen von Rukeli Trollmann am Muttertag in Neustadt am Rübenberge.

In neun Wettbewerben angetreten und gleich sechsmal mit Gold belohnt!

Zwei U18-Athletinnen sind im 100 und 200m-Sprint sowie Speerwurf angetreten und haben sich alle Titel gesichert. Hannah gewann die Sprintdisziplinen in jeweils persönlicher Bestleistung (100 m in 12,71 und 200 m in 26,22). Den Speerwurftitel holte sich Apolline überlegen.

 

 

Leonardo Burlone stand im 80 m Hürdenlauf ganz oben auf dem Treppchen, ebenso wie Nele Stahl mit einem Diskuswurf auf 20,85 m. Damit ist sie sogar die Nr. 6 in Niedersachsen/Bremen.

 

 

Im Hochsprung machte es Johann Wichmann genauso. 1,60 m standen auf dem Zettel, aber er war sich sicher, die 1,63 m überquert zu haben. Leider konnte die Leistung nicht mehr nachvollzogen werden. Dann eben das nächste Mal!

Super Leistungen in Garbsen, aber Lara verletzt

Am 1. Mai zur Bahneröffnung sprintete Divine das erste Mal über die 400m-Hürden.

Dass diese Strecke ´mörderisch´ist, merkte sie auf den letzten 120 Metern. Sie konnte mit ihrer Zeit aber sehr zufrieden sein, denn mit 67,12 s  hat sie die Norm für die Norddeutschen Meisterschaften unterboten!

 

 

Über die 200m-Distanz lief Hannah in ihrem Lauf allen davon und wurde in der Endabrechnung mit pers. Bestleistung von 26,12 s Zweite. Der Wind bließ aber Mittwoch so kräftig, daß alle Zeiten nicht bestenlistenfähig waren.

 

 

Eine Siegerin hatten wir auch: Apolline warf den Speer bei schlechten Windverhältnissen auf 38,43m!

 

 

Leider musste Lara den 100m-Sprint und den Weitsprung absagen. Beim Einlaufen merkte sie, dass ihr Oberschenkel nicht mitmachte (Muskelfaserriss). Das kann leider eine längere Trainingspause nach sich ziehen. Ob damit die EM-Qualifikation noch machbar ist, ist fraglich.

Nach Portugal-Trainingslager gleich die DM-Norm geknackt

Nach Verden fahren unsere Athletinnen gern. Mit unserer 4x100m-Sprintstaffel (Stg Hannover-Heide) wurde gleich zu Anfang der Saison am Samstag ein dickes Ausrufezeichen gesetzt.

50,2 Sek. sind die Vorgabe, um an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen zu dürfen.

48,73 Sek. sind es geworden. Also recht locker wie es scheint, doch 2 Wechsel sind noch verbesserungswürdig. Das ist eine Aufgabe fürs Training!

Bei Laras Hochsprung sah alles gut aus, sodaß sie für den Sprung über 1,68m geschont wurde und sich der Staffel widmen konnte.

Das Nachmittagswetter (Kälte und Regen) zerstörte dann die Sprintzeiten über 100 und 200m.

Nur Hannah stellte eine pers. Bestzeit über 200 m auf (26,69) und wurde in einem starken Feld Vierte knapp vor Divine (26,72). Lara gewann in 25,11 Sek..

 

 

Beim 100m-Sprint sah es ähnlich aus: Hannah (13,02) knapp vor Divine (13,15) als Fünfte und Sechste.

Auf der Bahnfahrt nach Hannover haben sich die Mädchen dann voller Spannung die Läufe und Bilder des gerade beendeten Wettkampfes auf dem Tablet angesehen.

 

Fit für die Saison 2019 – Trainingslager in Monte Gordo / Portugal

Während in der Heimat grausiges Wetter um den Gefrierpunkt herrschte, schwitzten die vier Mädchen gerne unter der Sonne an der Algarve.

Der Strandlauf vor dem Frühstück schüttelte erstmal den Schlaf aus den müden Körpern.

Um halb Elf radelten wir dann die drei Kilometer durch einen Pinienwald ins Stadion. Die Bedingungen waren erstklassig.

 

 

Hier neben Sportlern aus aller Welt zu trainieren, motiviert.

 

 

Zumal der Musikgeschmack der französischen Nationalmannschaft doch unseren Mädels recht nahe kam. Sprachgewandt sind sie allemal.

Die Vollverpflegung war sehr gesund und vitaminreich und auf dem Sonnendeck am Pool ließ es sich gut regenerieren.

 

 

Das Nachmittagstraining war zum Abschluss des Tages zwar nochmal anstrengend…

 

 

aber es blieb genug Kraft, um in St. Antonio oder Monte Gordo noch ein Eis zu genießen.

 

 

So vergingen die 8 Tage wie im Flug und werden bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben. Nach diesem grandiosen Trainingslager kann die Saison beginnen.

Lara Siemer DEUTSCHE U18 MEISTERIN im Mehrkampf

In einem packenden Wettkampf setzte sich Lara Siemer bei der Mehrkampf-DM in Halle gegen die große Favoritin Jenna-Fee Feyerabend mit 77 Punkten Vorsprung durch.

Der DLV berichtet darüber auf seiner Homepage: https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/lara-siemer-erkaempft-sich-fuenfkampf-gold/

Auch in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung sowie der Neuen Presse gab es große Artikel:

Unsere Athleten überzeugen bei Hallenwettkämpfen

Zweimal ging es in die Halle (Olympiastützpunkt Hannover). Wie ist der Leistungsstand in der Aufbauphase ? Das fragten sich nicht nur die Trainer.

Der erste Wettkampf im Dezember:

Über die 60m sorgte Hannah mit 8,32s gleich für eine persönliche Bestmarke, genau wie über die 200m (27,49s). Eine Sekunde schneller ging es bei Divine : 26,53s. Unsere Speerwerferin Apolline blieb nur knapp über ihrer Bestleistung (28,24). Gute 60m-Hürdentechnik bewiesen Lara (9,01) und Divine (8,52) als Erste und Dritte, An diesem Wochenende ging er zum 2.Test ins SLZ.

Leider fielen Hannah und Divine krankheitsbedingt aus. So traten nur zwei Mädels und zwei Jungen an: Apolline, Lara. Leonardo und Moritz.

Apo trainierte über die 60 und 200m ihre Sprintfähigkeit und Lara testete die Sprungfähigkeit sowie den Sprint über 60m. Dieses Finale gewann sie mit Einstellung ihres Rekordes in 7,86s.
Hochsprung funktionierte mit 1,64m schon recht gut, nur nach Umstellung auf einen längeren Anlauf, klappt der Weitsprung (5,36m) noch nicht so gut. Bei den Landesmeisterschaften in 2 Wochen in eigener Halle sind dann hoffentlich alle fit, wenn auch mit leichtem Trainingsrückstand (Divine, Hannah). Während sich bei Moritz noch Trainingsrückstand bemerkbar machte, bot Leonardo Burlone (M14) zum Abschluß besten Sport über die 800m. In einem taktisch geprägten Lauf ließ er 150m vorm Ziel alle stehen und siegte souverän.

 

Hallenwettkampf

Hallenwettkampf

Hervorragender vierter Platz für Lara Siemer bei der DM U 18 Mehrkampfmeisterschaft in Wesel


Siebenkampf-DM: Lara erst verletzt – dann noch Vierte !

In Wesel bei Xanten fanden die diesjährigen Mehrkampfmeisterschaften aller Altersklassen statt.
Zwei Wochen vorher zog sich Lara eine Wirbelblockade (Hexenschuß) zu. An Training war dann nicht mehr zu denken. Der Physiotherapeut gab die nächsten Tage alles, um ihr wieder Bewegung zu ermöglichen. Zwei Tage vor den „Deutschen“ gab es das OK.
Sie gab von Disziplin zu Disziplin ihr Bestes und der erste Tag lief auch recht gut: Zweite !
Doch am nächsten Tag machte sich bemerkbar, daß sie zwei Wochen nicht trainieren konnte: Muskelkater ! So etwas war ihr bei Meisterschaften natürlich unbekannt
Lara rutschte bis auf Platz 7 zurück, aber gab im abschließenden 800m-Lauf alles. Am Ende wurde sie in der U18-Klasse Vierte in Deutschland.
Durch ihre herausragende Leistung während der Saison (2x die EM-Norm übertroffen), wurde sie von der Bundestrainerin Marlen Buder als einzige des 2002er Jahrgangs in der Nationalmannschaft bestätigt.
Da dürfen wir auf das nächste Jahr (wieder in der U18), hoffentlich ohne Verletzung, gespannt sein.
Jetzt ist sie erst einmal ins Trainingslager der Nationalmannschaft in Kienbaum eingeladen !